registrieren  anmelden  
  Samstag, 22. September 2018  
Weitere Themen minimieren
Modulinhalt drucken  

AktuellFachgebieteGerätturnenweiblich    
Aktuelle Meldungen aus dem Gerätturnen weiblich minimieren
Klassenerhalt gesichert
Sonntag, 25. April 2010:
Am Samstag, 24. April fand in Sindelfingen das Ligafinale der Turnerinnen des Schwäbischen Turnerbundes statt. Die Turnerinnen der Bezirksliga Mannschaft des TSV Süßen hatten den TuS Metzingen als direkten Gegner bei diesem Finale. Durch den Ausfall von Tanja Lutz und Julia Habla kam Jennifer Kiefer zu ihrem ersten Liga Einsatz. Außerdem mussten Amelie Ruhland, Laura Feest und Vanessa Rothfuß erstmals an drei Geräten ihr Können zeigen.
Süßen begann im ersten Durchgang an ihrem Paradegerät Sprung. Laura konnte ihren Yamaschita gewohnt sicher in den Stand setzen und erhielt gute 10,8 Punkte. Chiara Szenk konnte ebenfalls ihren Tsukahara ohne größere Mängel präsentieren und erhielt 11,8. Leider musste Isa Ferreira Da Silva bei ihrem Tsukahara einige Schritte von der Matte machen um einen Sturz zu verhindern und erhielt nur 11,25 Punkte. Dies bedeutete, dass der erhoffte Gerätesieg am Sprung knapp mit 0,2 Punkten verloren ging. Am Stufenbarren hatten Süßens Turnerinnen keine Chance gegen die sicher vorgetragenen Übungen der Metzinger. Einzig Isa Ferreira konnte mit 9,4 Punkten mithalten. Zweitbeste Süßenerin war Amelie Ruhland mit 7,65 und Vanessa Rothfuß erturnte 6,5 Punkte bei ihrem Stufenbarren Debüt. Metzingen ging nach dem zweiten Gerät klar mit 7 Punkten in Führung und man wechselte zum „Zitterbalken“.
Routinier Annika Krapf begann für Süßen an diesem Gerät und legte mit 10,65 Punkten gut vor. Ein Sturz vom Gerät von Jennifer Kiefer verhinderte den perfekten Ligaeinstieg für die 12-Jährige. Dennoch sind die 9,0 Punkte noch ausbaufähig. Den höchsten Ausgangswert mit 4,6 für den TSV am Balken hatte erneut Chiara Szenk. Allerdings musste sie bei der Doppeldrehung, einer Höchstschwierigkeit, das Gerät verlassen und erhielt noch 10,4 Punkte. Auch Isa Ferreira konnte bei der Drehung das Gleichgewicht nicht mehr halten und verließ ebenfalls das Gerät. Um weitere 2 Punkte vergrößerte sich der Abstand vor dem abschließenden Bodenturnen.
Vanessa Rothfuss am BodenVanessa begann mit einer durch geturnten Übung, konnte aber viele kleine Fehler nicht vermeiden und blieb mit 9,9 Punkten unter der 10er Marke. Erstmals zum Einsatz am Boden kam Laura Feest. Mit neuer Akro-Verbindung zeigte sie eine schöne Übung und wurde mit 10,1 Belohnt. Amelie Ruhland konnte erneut ihre steigende Form am Boden unter Beweis stellen und erhielt mit 10,65 Punkten ihre höchste Wertung in dieser Saison. Chiara Szenk riskierte auch am Boden alles. Doch wiederum wurde das Risiko nicht belohnt und die Schraube vorwärts am Schluß der Übung endete auf dem Hosenboden. 10,25 Punkte blieben übrig. Bereits zum 4. mal war Isa Ferreira Süßens beste Bodenturnerin. Mit 12,05 Punkten konnte sie die 12er Schallmauer erstmals in dieser Saison überwinden. Das Endergebnis von 134,15 Punkten für Metzingen und 121,7 Punkten für Süßen sowie 8:0 Gerätepunkte ging am Ende in Ordnung, zumal man sich auf Süßener Seite auf eine deutliche Niederlage eingestellt hatte. Isa Ferreira war mit 43 Punkten Süßens beste 4-Kämpferin. Im Gesamtergebnis aller Bezirksliga-Mannschaften erreichten die Mädels des TSV Platz 5 beim Ligafinale. In der Tabelle der Bezirksliga Süd endete der TSV Süßen auf Platz 4 und konnte somit das Ziel Klassenerhalt erreichen.

Endstand Tabelle Bezirksliga-Süd Gerätturnen Frauen
1. SSV Ulm II
8
32
2. TuS Metzingen
4
24
3. VfL Pfullingen
4
 14
4. TSV Süßen
2
 8
5. TG Oberschwaben
0
 4

Endstand Ligafinale 2010
1. SSV Ulm II
151,30
2. TuS Metzingen
134,15
3. WKG Gäu Schömbuch III
126,80
4. KTG Hoheneck II
121,90
5. TSV Süßen
121,70
6. VfL Pfullingen
119,10
7. TSV Lippoldsweiler
118,05
8. TSG Backnang II
115,75
9. SG Weissach
115,05
10. TG Oberschwaben
110,65


Schmerzhafte Niederlage für Süßens TurnerinnenSchmerzhafte Niederlage für Süßens Turnerinnen
Sonntag, 21. März 2010:
Optimistisch fuhren die Turnerinnen des TSV Süßen zum 3. Bezirksligawettkampf nach Pfullingen. Doch bereits am Sprung konnten die Süßenerinnen nur einen Punkt mehr erturnen als die Turnerinnen aus Pfullingen. Chiara Szenk und Isa Ferreira Da Silva zeigten mit ihren Tsukaharas hochkarätige Sprünge, jedoch war Trainer Gerd Hesse mit den viel zu hohen Wertungen auf Seite der Heimmannschaft nicht zufrieden. Der Schock dann beim Einturnen am Barren. Tanja Lutz musste nach einem Sturz mit einer Ellbogenverletzung in die Klinik. Somit mussten die TSV-Mädels ohne Streichwertung an diesem Gerät turnen. Julia Habla legte mit 8 Punkten eine ordentliche Übung für den TSV vor. Doch die Aufregung hinterließ auch beim Trainer seine Spuren. So turnte Isa am zu engen Gerät und blieb bei der Riesenfelge am unteren Holm hängen. Es blieben noch 7,55 Punkte. Auch Chiara zeigte Nerven, als sie beim Salto vom oberen zum unteren Holm das Gerät verlassen musste. Pfullingen ging somit nach 2 Geräten mit 3,5 Punkten in Führung.
Am Balken konnten die Süßenerinnen mit einer guten Leistung überzeugen. Trotz einer verturnten Übung von der gehandicapten Laura Feest, turnten Annika Krapf, Isa und Chiara ihre Übungen ohne Sturz und erreichten mit 33,05 Punkten ihre beste Saisonwertung an diesem Gerät. Ihr Debüt zeigte Julia Habla am Balken. Nach dem Ausfall von Tanja sprang sie als fünfte Turnerin ein. Trotz der guten Leistung ging die Gerätewertung an die Pfullinger.
Am Boden musste nun eine Differenz von über 4 Punkten wett gemacht werden. Süßens Startturnerin Vanessa Rothfuß ging krankheitsbedingt nicht in Top-Form ans Gerät. Dies zeigte sich durch größere Fehler während der Übung und 7,9 Punkte waren das Ergebnis. Amelie Ruhland zeigte dann eine tolle Übung. Doch wie bereits am Sprung, war Trainer Gerd Hesse mit den Wertungen nicht zufrieden. 10,05 Punkte waren einfach zu wenig. Ebenso wurden Chiara bei ihrer Übung 4 Punkte abgezogen, obwohl keine großen Fehler zu erkennen waren. Zum dritten Mal erhielt sie 10,9 in dieser Saison am Boden, was beim Turnen mit einem „lupenreinen Hattrick“ verglichen werden kann. Beste Bodenturnerin des TSV war erneut Isa Ferreira mit 11,65 Punkten. Aufgrund der hohen Wertungen für Pfullingen erhöhte sich der Vorsprung für die Heimmannschaft auf über 9 Punkte. Somit kam es zum Endergebnis von 134,2 für Pfullingen und 125,15 für Süßen bei 6:2 Gerätepunkten. In der 4-Kampf-Wertung erreichte Isa Platz 4, Chiara Platz 5 und ihren ersten Kür-4-Kampf absolvierte Julia auf Platz 6. Erleichtert waren die Süßenerinnen bei der Nachricht, dass Tanja Lutz wohl keine größere Verletzung davon trug. Am 24. April kommt es beim Liga-Finale in Sindelfingen zur letzten Begegnung in der Bezirksliga Süd. Der Gegner ist der momentan Zweitplatzierte TuS Metzingen.

Ergebnisse Bezirksliga-Süd Gerätturnen Frauen
VfL Pfullingen : TSV Süßen
134,2 : 125,15
6:2
SSV Ulm II : TuS Metzingen
152,7 : 133,45
8:0

Tabelle
1. SSV Ulm II
8
32
2. TuS Metzingen
4
16
3. TSV Süßen
2
 8


Erster Erfolg für Süßens Turnerinnen in der BezirksligaErster Erfolg für Süßens Turnerinnen in der Bezirksliga
Montag, 8. März 2010:

Bereits beim zweiten Wettkampf des Neulings TSV Süßen in der STB-Liga der Gerätturnerinnen konnten die ersten 2 Punkte für den Klassenerhalt in Reute bei der TG Oberschwaben eingeheimst werden. Aus den Ergebnissen des ersten Wettkampftages gingen die Turnerinnen des TSV als Favorit an die Geräte.

Durch eine deutliche Steigerung zum ersten Wettkampf am ersten Gerät dem Sprungtisch konnte ein Vorsprung von über 3 Punkten erturnt werden. Herausragend an diesem Gerät war der Tsukahara gehockt von Chiara Szenk, welcher zu recht mit 13,05 Punkten belohnt wurde und gleichzeitig die Tageshöchstnote bedeutete. Tanja Lutz mit 12,15 und Isa Ferreira Da Silva mit 12,65 Punkten, ergänzten das hohe Mannschaftsergebnis am Sprung.

Eine weitere Steigerung gelang den Süßenerinnen am Stufenbarren. Erstmals konnte Julia Habla an diesem Gerät Akzente setzten. Sie erzielte 8,35 Punkte für das Geräteergebnis. Trotz eines Sturzes vom oberen Holm erhielt Tanja Lutz noch 8,85 Punkte und Isa verfehlte mit 9,7 Punkten die Zehnermarke nur knapp.

Somit wechselten die Turnerinnen bei einem Vorsprung von 5 Punkten für Süßen an den Schwebebalken. Balkenspezialistin Annika Krapf begann für den TSV. Sie blieb bis zum Abgang fehlerlos, musste sich allerdings nach dem Salto vorwärts auf die Matte setzen und erhielt 9,3 Punkte. Etwas besser gelang die Übung bei Laura Feest: 9,7 Punkte waren der Lohn. Mit mehr Risiko turnte Chiara , aber ein Sturz beim Abgang ließ nicht mehr als 10,05 Punkte zu. Auch Isa konnte den Abgang nicht zum Stand bringen, erhielt aber für ihre sehr schön vorgetragene Übung 10,95 Punkte. Durch die schwierigeren Übungen konnte der TSV weitere 2 Punkte gut machen und man wechselte zum Boden.

Startturnerin Vanessa Rothfuß zeigte wie schon eine Woche zuvor ihr Talent in der Akrobatik. Mit 11,25 Punkten war sie am Ende die Beste Bodenturnerin für Süßen. Auch Amelie Ruhland konnte sich trotz einer leichten Verletzung, die sie sich beim Einturnen zuzog, mit 10,6 Punkten steigern. Leider mussten Isa, Chiara und Tanja größere Abzüge hinnehmen und das letzte Gerät musste an die TG Oberschwaben abgegeben werden.

Somit kam es zum Endstand von 128,85 Punkten für Süßen und 122,7 Punkten für Oberschwaben. In der Einzelwertung gingen die Plätze 1-3 an den TSV: Beste war mit 44,65 Punkten Isa Ferreira Da Silva, gefolgt Chiara Szenk mit 41,75 Punkten und Tanja Lutz mit 39,2 Punkten. Der nächste Gegner für den TSV Süßen ist der VfL Pfullingen am 20. März. Bei diesem Wettkampf könnte bereits Platz 3 für den Sieger in der Bezirksliga Süd sicher sein.

Ergebnisse Bezirksliga Süd Gerätturnen weiblich 2. Wettkampftag
SSV Ulm:VfL Pfullingen
147,70:123,40
TG Oberschwaben:TSV Süßen
122,70:128,85

Tabellenstand Bezirksliga Süd 2. Wettkampftag
1. SSV Ulm II
4 Punkte
16 Gerätepunkte
2. TuS Metzingen
2 Punkte
8 Gerätepunkte
3. TSV Süßen
2 Punkte
6 Gerätepunkte
4. TG Oberschwaben
0
2
5. VfL Pfullingen
0
0


Süßens Turnerinnen ohne Chance gegen Ulms Bundesliga-ReserveSüßens Turnerinnen ohne Chance gegen Ulms Bundesliga-Reserve
Montag, 1. März 2010:

Mit fast 30 Punkten Unterschied, verloren die Turnerinnen des TSV Süßen ihr Liga-Debüt gegen den Meisterschaftsfavoriten SSV Ulm II. Zu Beginn des Wettkampfs machte man sich noch Hoffnungen zumindest das erste Gerät, den Sprungtisch, zu gewinnen. Jedoch musste nach zwei missratenen Tsukaharas von Chiara Szenk diese Hoffnung begraben werden. Isa Ferreira Da Silva und Tanja Lutz blieben mit Wertungen von 12,2 von Isa und 11,4 von Tanja, mit den Ulmerinnen auf Augenhöhe. Die höchste Wertung an diesem Gerät ging mit 12,5 Punkten an das Ulmer Nachwuchstalent und Württembergische Sprungmeisterin der AK 11, Carina Göttler und beim Stand von 34,4 Punkten für Süßen und 36,55 für Ulm wechselte man an den Stufenbarren. Julia Habla und Amelie Ruhland zeigten mit jeweils 4,9 Punkten gute Ansätze am schwierigsten Gerät der Turnerinnen. Nicht belohnt wurden die auf Risiko zusammen gestellten Übungen von Chiara, Isa und Tanja. Mehrere Fehler in der Ausführung und ein Paar Absteiger sorgten für sehr große Abzüge. Chiara Szenk hatte zwar mit 14,2 den höchsten Ausgangswert aller Turnerinnen, jedoch konnte Ulm den Vorsprung um fast12 Punkte ausbauen und Carina Göttler bekam mit 11,8 erneut die höchste Wertung.

Laura Feest begann für den TSV am Balken. Bereits beim Aufgang musste sie den Zitterbalken verlassen und weitere Unsicherheiten ließen nicht mehr als 7,6 Punkte zu. Auch Annika Krapf musste nach der ganzen Drehung ihr Lieblingsgerät verlassen und konnte mit 9,85 ebenfalls die Zehnergrenze nicht überschreiten. Mit neuen Höchstschwierigkeiten in ihren Übungen versuchten Isa, Tanja und Chiara, den Ulmern Paroli zu bieten. Jedoch mussten alle drei frühzeitig das Gerät verlassen und Ulm zog um weitere 8 Punkte davon. Mit 16 Punkten Ausgangswert, zeigte Meike Drechsler vom SSV die schwierigste Übung des Tages am Balken und erreichte zusammen mit Carina Göttler Bundesliga Niveau.

Beim abschließenden Bodenturnen kam Vanessa Rothfuß zu ihrem ersten Liga-Einsatz. Die mit vorwiegend akrobatischen Elementen vorgetragene Übung wurde von den Kampfrichterinnen mit 9,1 Punkten belohnt. Auch Amelie Ruhland machte ihre Sache gut und erhielt 9,55 Punkte. Auch Tanja Lutz und Isa kamen ohne größere Fehler durch ihre Übungen und erhielten 10,7 und 11,75 Punkte. Etwas enttäuscht war Bodenspezialistin Chiara Szenk nach ihrer Kür. Für einen Sturz bei der eineinhalb Schraube musste sie erhebliche Abzüge in kauf nehmen und blieb mit 10,9 deutlich unter ihrer Top-Leistung. Wieder war es die Nachwuchshoffnung Carina Göttler die mit 14,4 Punkten die Tageshöchstnote erhielt und den Wettkampf beim Endstand von 118,75 für Süßen und 147,7 Punkten für Ulm abschloss. Auch in der Einzelwertung hatten die Ulmer die Nase vorn. Beste Turnerin war mit 52,9 Punkten Carina Göttler. Isa Ferreira Da Silva wurde als beste Süßener Turnerin mit 41,15 Punkten vierte.

Für den TSV turnten: Annika Krapf, Isa Ferreira Da Silva, Chiara Szenk, Laura Feest, Tanja Lutz, Julia Habla, Vanessa Rothfuß und Amelie Ruhland. Als Kampfrichterin war Ilka Latsch im Einsatz und Betreuer war Gerd Hesse. [Gerd Hesse, TSV Süßen]

Weitere Ergebnisse STB-Liga Gerätturnen weiblich Bezirksliga Süd:
TuS Metzingen : TG Oberschwaben 137 : 112


Turnerinnen des TSV Süßen steigen in die Bezirksliga aufTurnerinnen des TSV Süßen steigen in die Bezirksliga auf
Montag, 14. Dezember 2009: Nach 2 Monaten Ungewissheit ist es seit dem 12. Dezember amtlich. Die Turnerinnen des TSV Süßen turnen im nächsten Jahr in der Bezirksliga Süd des Schwäbischen Turnerbunds. Nach dem 3. Platz beim Aufstiegswettkampf am 17. Oktober mussten die Süßenerinnen den Ausgang des Regionalliga-Aufstiegswettkampfs am 12. Dezember abwarten, um für 2010 planen zu können. Mit dem MTV Ludwigsburg und der TSG Backnang stiegen zwei Mannschaften des STB in die neu strukturierte Deutsche Turn-Liga weiblich auf. Dadurch rücken die Süßenerinnen in die auf je 5 Mannschaften reduzierten Bezirksligen nach. So kommt es bereits beim ersten Liga-Wettkampf, am 27.2.2010, zu einm Highlight. Mit dem SSV Ulm II kommt die beste Kreisliga Mannschaft der diesjährigen Saison und Top-Favorit auf die Bezirksligameisterschaft 2010 als Gast in die TSV Halle nach Süßen. Für den TSV Süßen waren 2009 im Einsatz: Ronja Brenner, Isa Ferreira da Silva, Chiara Szenk, Laura Feest, Tanja Lutz, Trainer Gerd Hesse, Betreuerin Ina Liebrich und als Kampfrichterin Annika Krapf

Klassenerhalt gesichert
Sonntag, 25. April 2010:
Am Samstag, 24. April fand in Sindelfingen das Ligafinale der Turnerinnen des Schwäbischen Turnerbundes statt. Die Turnerinnen der Bezirksliga Mannschaft des TSV Süßen hatten den TuS Metzingen als direkten Gegner bei diesem Finale. Durch den Ausfall von Tanja Lutz und Julia Habla kam Jennifer Kiefer zu ihrem ersten Liga Einsatz. Außerdem mussten Amelie Ruhland, Laura Feest und Vanessa Rothfuß erstmals an drei Geräten ihr Können zeigen.
Süßen begann im ersten Durchgang an ihrem Paradegerät Sprung. Laura konnte ihren Yamaschita gewohnt sicher in den Stand setzen und erhielt gute 10,8 Punkte. Chiara Szenk konnte ebenfalls ihren Tsukahara ohne größere Mängel präsentieren und erhielt 11,8. Leider musste Isa Ferreira Da Silva bei ihrem Tsukahara einige Schritte von der Matte machen um einen Sturz zu verhindern und erhielt nur 11,25 Punkte. Dies bedeutete, dass der erhoffte Gerätesieg am Sprung knapp mit 0,2 Punkten verloren ging. Am Stufenbarren hatten Süßens Turnerinnen keine Chance gegen die sicher vorgetragenen Übungen der Metzinger. Einzig Isa Ferreira konnte mit 9,4 Punkten mithalten. Zweitbeste Süßenerin war Amelie Ruhland mit 7,65 und Vanessa Rothfuß erturnte 6,5 Punkte bei ihrem Stufenbarren Debüt. Metzingen ging nach dem zweiten Gerät klar mit 7 Punkten in Führung und man wechselte zum „Zitterbalken“.
Routinier Annika Krapf begann für Süßen an diesem Gerät und legte mit 10,65 Punkten gut vor. Ein Sturz vom Gerät von Jennifer Kiefer verhinderte den perfekten Ligaeinstieg für die 12-Jährige. Dennoch sind die 9,0 Punkte noch ausbaufähig. Den höchsten Ausgangswert mit 4,6 für den TSV am Balken hatte erneut Chiara Szenk. Allerdings musste sie bei der Doppeldrehung, einer Höchstschwierigkeit, das Gerät verlassen und erhielt noch 10,4 Punkte. Auch Isa Ferreira konnte bei der Drehung das Gleichgewicht nicht mehr halten und verließ ebenfalls das Gerät. Um weitere 2 Punkte vergrößerte sich der Abstand vor dem abschließenden Bodenturnen.
Vanessa Rothfuss am BodenVanessa begann mit einer durch geturnten Übung, konnte aber viele kleine Fehler nicht vermeiden und blieb mit 9,9 Punkten unter der 10er Marke. Erstmals zum Einsatz am Boden kam Laura Feest. Mit neuer Akro-Verbindung zeigte sie eine schöne Übung und wurde mit 10,1 Belohnt. Amelie Ruhland konnte erneut ihre steigende Form am Boden unter Beweis stellen und erhielt mit 10,65 Punkten ihre höchste Wertung in dieser Saison. Chiara Szenk riskierte auch am Boden alles. Doch wiederum wurde das Risiko nicht belohnt und die Schraube vorwärts am Schluß der Übung endete auf dem Hosenboden. 10,25 Punkte blieben übrig. Bereits zum 4. mal war Isa Ferreira Süßens beste Bodenturnerin. Mit 12,05 Punkten konnte sie die 12er Schallmauer erstmals in dieser Saison überwinden. Das Endergebnis von 134,15 Punkten für Metzingen und 121,7 Punkten für Süßen sowie 8:0 Gerätepunkte ging am Ende in Ordnung, zumal man sich auf Süßener Seite auf eine deutliche Niederlage eingestellt hatte. Isa Ferreira war mit 43 Punkten Süßens beste 4-Kämpferin. Im Gesamtergebnis aller Bezirksliga-Mannschaften erreichten die Mädels des TSV Platz 5 beim Ligafinale. In der Tabelle der Bezirksliga Süd endete der TSV Süßen auf Platz 4 und konnte somit das Ziel Klassenerhalt erreichen.

Endstand Tabelle Bezirksliga-Süd Gerätturnen Frauen
1. SSV Ulm II
8
32
2. TuS Metzingen
4
24
3. VfL Pfullingen
4
 14
4. TSV Süßen
2
 8
5. TG Oberschwaben
0
 4

Endstand Ligafinale 2010
1. SSV Ulm II
151,30
2. TuS Metzingen
134,15
3. WKG Gäu Schömbuch III
126,80
4. KTG Hoheneck II
121,90
5. TSV Süßen
121,70
6. VfL Pfullingen
119,10
7. TSV Lippoldsweiler
118,05
8. TSG Backnang II
115,75
9. SG Weissach
115,05
10. TG Oberschwaben
110,65


Schmerzhafte Niederlage für Süßens TurnerinnenSchmerzhafte Niederlage für Süßens Turnerinnen
Sonntag, 21. März 2010:
Optimistisch fuhren die Turnerinnen des TSV Süßen zum 3. Bezirksligawettkampf nach Pfullingen. Doch bereits am Sprung konnten die Süßenerinnen nur einen Punkt mehr erturnen als die Turnerinnen aus Pfullingen. Chiara Szenk und Isa Ferreira Da Silva zeigten mit ihren Tsukaharas hochkarätige Sprünge, jedoch war Trainer Gerd Hesse mit den viel zu hohen Wertungen auf Seite der Heimmannschaft nicht zufrieden. Der Schock dann beim Einturnen am Barren. Tanja Lutz musste nach einem Sturz mit einer Ellbogenverletzung in die Klinik. Somit mussten die TSV-Mädels ohne Streichwertung an diesem Gerät turnen. Julia Habla legte mit 8 Punkten eine ordentliche Übung für den TSV vor. Doch die Aufregung hinterließ auch beim Trainer seine Spuren. So turnte Isa am zu engen Gerät und blieb bei der Riesenfelge am unteren Holm hängen. Es blieben noch 7,55 Punkte. Auch Chiara zeigte Nerven, als sie beim Salto vom oberen zum unteren Holm das Gerät verlassen musste. Pfullingen ging somit nach 2 Geräten mit 3,5 Punkten in Führung.
Am Balken konnten die Süßenerinnen mit einer guten Leistung überzeugen. Trotz einer verturnten Übung von der gehandicapten Laura Feest, turnten Annika Krapf, Isa und Chiara ihre Übungen ohne Sturz und erreichten mit 33,05 Punkten ihre beste Saisonwertung an diesem Gerät. Ihr Debüt zeigte Julia Habla am Balken. Nach dem Ausfall von Tanja sprang sie als fünfte Turnerin ein. Trotz der guten Leistung ging die Gerätewertung an die Pfullinger.
Am Boden musste nun eine Differenz von über 4 Punkten wett gemacht werden. Süßens Startturnerin Vanessa Rothfuß ging krankheitsbedingt nicht in Top-Form ans Gerät. Dies zeigte sich durch größere Fehler während der Übung und 7,9 Punkte waren das Ergebnis. Amelie Ruhland zeigte dann eine tolle Übung. Doch wie bereits am Sprung, war Trainer Gerd Hesse mit den Wertungen nicht zufrieden. 10,05 Punkte waren einfach zu wenig. Ebenso wurden Chiara bei ihrer Übung 4 Punkte abgezogen, obwohl keine großen Fehler zu erkennen waren. Zum dritten Mal erhielt sie 10,9 in dieser Saison am Boden, was beim Turnen mit einem „lupenreinen Hattrick“ verglichen werden kann. Beste Bodenturnerin des TSV war erneut Isa Ferreira mit 11,65 Punkten. Aufgrund der hohen Wertungen für Pfullingen erhöhte sich der Vorsprung für die Heimmannschaft auf über 9 Punkte. Somit kam es zum Endergebnis von 134,2 für Pfullingen und 125,15 für Süßen bei 6:2 Gerätepunkten. In der 4-Kampf-Wertung erreichte Isa Platz 4, Chiara Platz 5 und ihren ersten Kür-4-Kampf absolvierte Julia auf Platz 6. Erleichtert waren die Süßenerinnen bei der Nachricht, dass Tanja Lutz wohl keine größere Verletzung davon trug. Am 24. April kommt es beim Liga-Finale in Sindelfingen zur letzten Begegnung in der Bezirksliga Süd. Der Gegner ist der momentan Zweitplatzierte TuS Metzingen.

Ergebnisse Bezirksliga-Süd Gerätturnen Frauen
VfL Pfullingen : TSV Süßen
134,2 : 125,15
6:2
SSV Ulm II : TuS Metzingen
152,7 : 133,45
8:0

Tabelle
1. SSV Ulm II
8
32
2. TuS Metzingen
4
16
3. TSV Süßen
2
 8


Erster Erfolg für Süßens Turnerinnen in der BezirksligaErster Erfolg für Süßens Turnerinnen in der Bezirksliga
Montag, 8. März 2010:

Bereits beim zweiten Wettkampf des Neulings TSV Süßen in der STB-Liga der Gerätturnerinnen konnten die ersten 2 Punkte für den Klassenerhalt in Reute bei der TG Oberschwaben eingeheimst werden. Aus den Ergebnissen des ersten Wettkampftages gingen die Turnerinnen des TSV als Favorit an die Geräte.

Durch eine deutliche Steigerung zum ersten Wettkampf am ersten Gerät dem Sprungtisch konnte ein Vorsprung von über 3 Punkten erturnt werden. Herausragend an diesem Gerät war der Tsukahara gehockt von Chiara Szenk, welcher zu recht mit 13,05 Punkten belohnt wurde und gleichzeitig die Tageshöchstnote bedeutete. Tanja Lutz mit 12,15 und Isa Ferreira Da Silva mit 12,65 Punkten, ergänzten das hohe Mannschaftsergebnis am Sprung.

Eine weitere Steigerung gelang den Süßenerinnen am Stufenbarren. Erstmals konnte Julia Habla an diesem Gerät Akzente setzten. Sie erzielte 8,35 Punkte für das Geräteergebnis. Trotz eines Sturzes vom oberen Holm erhielt Tanja Lutz noch 8,85 Punkte und Isa verfehlte mit 9,7 Punkten die Zehnermarke nur knapp.

Somit wechselten die Turnerinnen bei einem Vorsprung von 5 Punkten für Süßen an den Schwebebalken. Balkenspezialistin Annika Krapf begann für den TSV. Sie blieb bis zum Abgang fehlerlos, musste sich allerdings nach dem Salto vorwärts auf die Matte setzen und erhielt 9,3 Punkte. Etwas besser gelang die Übung bei Laura Feest: 9,7 Punkte waren der Lohn. Mit mehr Risiko turnte Chiara , aber ein Sturz beim Abgang ließ nicht mehr als 10,05 Punkte zu. Auch Isa konnte den Abgang nicht zum Stand bringen, erhielt aber für ihre sehr schön vorgetragene Übung 10,95 Punkte. Durch die schwierigeren Übungen konnte der TSV weitere 2 Punkte gut machen und man wechselte zum Boden.

Startturnerin Vanessa Rothfuß zeigte wie schon eine Woche zuvor ihr Talent in der Akrobatik. Mit 11,25 Punkten war sie am Ende die Beste Bodenturnerin für Süßen. Auch Amelie Ruhland konnte sich trotz einer leichten Verletzung, die sie sich beim Einturnen zuzog, mit 10,6 Punkten steigern. Leider mussten Isa, Chiara und Tanja größere Abzüge hinnehmen und das letzte Gerät musste an die TG Oberschwaben abgegeben werden.

Somit kam es zum Endstand von 128,85 Punkten für Süßen und 122,7 Punkten für Oberschwaben. In der Einzelwertung gingen die Plätze 1-3 an den TSV: Beste war mit 44,65 Punkten Isa Ferreira Da Silva, gefolgt Chiara Szenk mit 41,75 Punkten und Tanja Lutz mit 39,2 Punkten. Der nächste Gegner für den TSV Süßen ist der VfL Pfullingen am 20. März. Bei diesem Wettkampf könnte bereits Platz 3 für den Sieger in der Bezirksliga Süd sicher sein.

Ergebnisse Bezirksliga Süd Gerätturnen weiblich 2. Wettkampftag
SSV Ulm:VfL Pfullingen
147,70:123,40
TG Oberschwaben:TSV Süßen
122,70:128,85

Tabellenstand Bezirksliga Süd 2. Wettkampftag
1. SSV Ulm II
4 Punkte
16 Gerätepunkte
2. TuS Metzingen
2 Punkte
8 Gerätepunkte
3. TSV Süßen
2 Punkte
6 Gerätepunkte
4. TG Oberschwaben
0
2
5. VfL Pfullingen
0
0


Süßens Turnerinnen ohne Chance gegen Ulms Bundesliga-ReserveSüßens Turnerinnen ohne Chance gegen Ulms Bundesliga-Reserve
Montag, 1. März 2010:

Mit fast 30 Punkten Unterschied, verloren die Turnerinnen des TSV Süßen ihr Liga-Debüt gegen den Meisterschaftsfavoriten SSV Ulm II. Zu Beginn des Wettkampfs machte man sich noch Hoffnungen zumindest das erste Gerät, den Sprungtisch, zu gewinnen. Jedoch musste nach zwei missratenen Tsukaharas von Chiara Szenk diese Hoffnung begraben werden. Isa Ferreira Da Silva und Tanja Lutz blieben mit Wertungen von 12,2 von Isa und 11,4 von Tanja, mit den Ulmerinnen auf Augenhöhe. Die höchste Wertung an diesem Gerät ging mit 12,5 Punkten an das Ulmer Nachwuchstalent und Württembergische Sprungmeisterin der AK 11, Carina Göttler und beim Stand von 34,4 Punkten für Süßen und 36,55 für Ulm wechselte man an den Stufenbarren. Julia Habla und Amelie Ruhland zeigten mit jeweils 4,9 Punkten gute Ansätze am schwierigsten Gerät der Turnerinnen. Nicht belohnt wurden die auf Risiko zusammen gestellten Übungen von Chiara, Isa und Tanja. Mehrere Fehler in der Ausführung und ein Paar Absteiger sorgten für sehr große Abzüge. Chiara Szenk hatte zwar mit 14,2 den höchsten Ausgangswert aller Turnerinnen, jedoch konnte Ulm den Vorsprung um fast12 Punkte ausbauen und Carina Göttler bekam mit 11,8 erneut die höchste Wertung.

Laura Feest begann für den TSV am Balken. Bereits beim Aufgang musste sie den Zitterbalken verlassen und weitere Unsicherheiten ließen nicht mehr als 7,6 Punkte zu. Auch Annika Krapf musste nach der ganzen Drehung ihr Lieblingsgerät verlassen und konnte mit 9,85 ebenfalls die Zehnergrenze nicht überschreiten. Mit neuen Höchstschwierigkeiten in ihren Übungen versuchten Isa, Tanja und Chiara, den Ulmern Paroli zu bieten. Jedoch mussten alle drei frühzeitig das Gerät verlassen und Ulm zog um weitere 8 Punkte davon. Mit 16 Punkten Ausgangswert, zeigte Meike Drechsler vom SSV die schwierigste Übung des Tages am Balken und erreichte zusammen mit Carina Göttler Bundesliga Niveau.

Beim abschließenden Bodenturnen kam Vanessa Rothfuß zu ihrem ersten Liga-Einsatz. Die mit vorwiegend akrobatischen Elementen vorgetragene Übung wurde von den Kampfrichterinnen mit 9,1 Punkten belohnt. Auch Amelie Ruhland machte ihre Sache gut und erhielt 9,55 Punkte. Auch Tanja Lutz und Isa kamen ohne größere Fehler durch ihre Übungen und erhielten 10,7 und 11,75 Punkte. Etwas enttäuscht war Bodenspezialistin Chiara Szenk nach ihrer Kür. Für einen Sturz bei der eineinhalb Schraube musste sie erhebliche Abzüge in kauf nehmen und blieb mit 10,9 deutlich unter ihrer Top-Leistung. Wieder war es die Nachwuchshoffnung Carina Göttler die mit 14,4 Punkten die Tageshöchstnote erhielt und den Wettkampf beim Endstand von 118,75 für Süßen und 147,7 Punkten für Ulm abschloss. Auch in der Einzelwertung hatten die Ulmer die Nase vorn. Beste Turnerin war mit 52,9 Punkten Carina Göttler. Isa Ferreira Da Silva wurde als beste Süßener Turnerin mit 41,15 Punkten vierte.

Für den TSV turnten: Annika Krapf, Isa Ferreira Da Silva, Chiara Szenk, Laura Feest, Tanja Lutz, Julia Habla, Vanessa Rothfuß und Amelie Ruhland. Als Kampfrichterin war Ilka Latsch im Einsatz und Betreuer war Gerd Hesse. [Gerd Hesse, TSV Süßen]

Weitere Ergebnisse STB-Liga Gerätturnen weiblich Bezirksliga Süd:
TuS Metzingen : TG Oberschwaben 137 : 112


Turnerinnen des TSV Süßen steigen in die Bezirksliga aufTurnerinnen des TSV Süßen steigen in die Bezirksliga auf
Montag, 14. Dezember 2009: Nach 2 Monaten Ungewissheit ist es seit dem 12. Dezember amtlich. Die Turnerinnen des TSV Süßen turnen im nächsten Jahr in der Bezirksliga Süd des Schwäbischen Turnerbunds. Nach dem 3. Platz beim Aufstiegswettkampf am 17. Oktober mussten die Süßenerinnen den Ausgang des Regionalliga-Aufstiegswettkampfs am 12. Dezember abwarten, um für 2010 planen zu können. Mit dem MTV Ludwigsburg und der TSG Backnang stiegen zwei Mannschaften des STB in die neu strukturierte Deutsche Turn-Liga weiblich auf. Dadurch rücken die Süßenerinnen in die auf je 5 Mannschaften reduzierten Bezirksligen nach. So kommt es bereits beim ersten Liga-Wettkampf, am 27.2.2010, zu einm Highlight. Mit dem SSV Ulm II kommt die beste Kreisliga Mannschaft der diesjährigen Saison und Top-Favorit auf die Bezirksligameisterschaft 2010 als Gast in die TSV Halle nach Süßen. Für den TSV Süßen waren 2009 im Einsatz: Ronja Brenner, Isa Ferreira da Silva, Chiara Szenk, Laura Feest, Tanja Lutz, Trainer Gerd Hesse, Betreuerin Ina Liebrich und als Kampfrichterin Annika Krapf

Modulinhalt drucken  

  Aktuell | Veranstaltungen | Archiv | Impressum  
  Copyright 2008-2018 Turngau Staufen e.V.   Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung